…  gibt es den Fußball. Der Herr wird jetzt hin und wieder selbst in Südafrika auf der Tribüne sitzen und den Kickern aus aller Welt bei ihrem Tun zusehen. Oder er schickt seinen Stellvertreter, den Fußballgott. Den soll es auch geben. Für Fußballer, deren Trainer, für Fans und Experten ist jetzt Fußball-Hochzeit. Nicht dass die jetzt alle einander heiraten, nein, jetzt wird nur von Fußball gesprochen.

Es gibt aber auch noch andere Berufsgruppen, die dem lieben Gott und der FIFA danken, dass gerade jetzt das Spektakel in Südafrika die gesamte Welt in seinen Bann zieht. Da wären z.B. die Damen und Herren der bundesdeutschen Regierungskoalition. Das tiefe Aufatmen konnte man hören. Es hatte fast die ohrenbetäubenden Vuvuzelas übertönt, als am Freitag, dem 11. Juni, das Spiel Südafrika gegen Mexiko angepfiffen wurde. Westermerkel und Seehoferwelle wissen, dass nun in den nächsten vier Wochen die Menschen mehr nach Südafrika schauen als nach Berlin. Das bringt Entlastung für die Geschundenen.

Es gibt eine alte Fußballerweisheit: Jede Fußball-WM geht mal vorbei.

Und die Regierungszeit von schwarz-gelb wird auch bald abgepfiffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*