… und Freunde verleiht man nicht. Diesen Zusammenhang muss ich noch begreifen lernen.

Vor etwa drei Jahren habe ich mir das Buch “Von mir aus nennt es Wahnsinn” von Jaqueline C. Lair und Walther Lechler gekauft. Das Buch gewährt einen Einblick in die “Bad Herrenalber” Methode der psychosomatischen Klinik des Dr. Walther Lechler. Jackie Lair beschreibt ihre Heilung von Suchtkrankheiten. Walther Lechlers Kapitel erläutern den Hintergrund der Behandlung.

Dieses Buch habe ich vor etwa zwei Jahren verliehen. Es ist noch nicht zurückgekommen. Nun kann es ja sein, dass dieses Buch immer noch dringend beim Ausleihenden benötigt wird. Wenn´s hilft, verzichte ich noch zwei Jahre.

Ein weiteres Buch habe ich vor etwa einem Vierteljahr verliehen. Das Buch kann interessant sein, wenn man einen eigenen Internetauftritt plant. Es ist bisher auch nicht zurück gekommen.

Nun bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass man Bücher nicht verleiht. Bücher kann man empfehlen, verschenken, liegen lassen oder was weiß ich noch, verleihen jedoch sollte man sie nicht.

2 Kommentare

  1. Bin auch Jahrgang 44 – hab niemals gedacht, dass ich so alt werde

    Buch von Lair und Lechler hab ich auch. (mit Widmung von Walther L.)

    kann ich dir leihen 🙂

    wünsch dir eine gute Zeit

    • Hallo Siegfried,
      Jahrgang 44, wir sind doch unverwüstlich. 🙂
      Eine Bekannte hat mich auf das Buch von Jaqueline C. Lair und Walther Lechler aufmerksam gemacht. Sie wohnt in der Nähe von Bad Herrenalb und kennt auch die Klinik.
      Ich bin ja zweimal den Westweg im Schwarzwald komplett gegangen. Da kommt man an Bad Herrenalb vorbei.
      Danke für dein Angebot, aber in der Zwischenzeit habe ich mir das Buch noch einmal gekauft.

      Ich wünsche alles Gute.

      Viele liebe Grüße
      von Frieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*