31. Juli 2011 · Kommentieren · Kategorien: Garten

Im letzen Beitrag hatte ich euch eine wunderschöne Himbeere vorgstellt.
Als ich heute von Arbeit (ja, ich geh auch sonntags arbeiten ;-)), stellte mir meine Frau das Abendbrot auf den Tisch.

Zum Essen gab es frische Tomaten  aus dem Garten. Die Tomaten waren ganz winzig klein, keinen Zentimeter im Durchmesser.  Johannisbeertomaten seien das, sagte meine Frau. Und die gibt es tatsächlich. Sie schmecken sehr gut. Aber sie sind eher etwas fürs Garnieren.

Eine Johannisbeertomate aus unserem Garten.

Das Bild habe mit dem Nahaufnahmemodus meiner alten Olympus C 4000 gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*