Von Schönbrunn im Fichtelgebirge nach Tröstau führt der direkte Weg über die ehemalige Bahnlinie. Er ist etwa zwei Kilometer lang. Interessanter ist aber ein Weg durch das Dorf Schönbrunn an der Brauerei und der Kirche vorbei. Man muss zwar einige Meter bergan gehen, dafür wird man mit schöne Aussichten auf das Fichtelgebirge entschädigt.

Los geht’s an unserer Unterkunft.

Hier ist unsere Ferienwohnung.

Nachdem wir die Verbindungsstrasse von Wunsiedel und der Fichtelgebirgsstrasse unterquert haben, biegen wir nach der Privatbrauerei Lang rechts ab und steigen steil bergan.

Wenig später sehen wir den Dorfplatz. Hier hat Schönbrunn Bänke aufgestellt, in deren Sockel ein Steinmetz die guten Ergebnisse beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ gemeiselt hat.

Unser Dorf soll schöner werden.

Heute ist die Bank etwas besch…mutzt, aber Schönbrunn ist in der Tat sehr schön.

Unser Dorf soll schöner werden.

Ein paar Schritte weiter kommen wir an der Kirche vobei.

Die Kirche von Schönbrunn

Wenn sich die Gelegenheit bietet, schaue ich mir den Friedhof an.
Für mich ist ein Friedhof immer interessant. Hier kann man gewissermaßen eine Kultur erkennen. Wie wurde der Friedhof angelegt, wie wird er instand gehalten, sind die Gräber gepflegt usw.

Der Friedhof von Schönbrunn.

Friehof

Nach der Kirche verlassen wir bald Schönbrunn. Am Horizont erkennen wir die Kösseine, den Hausberg Wunsiedels.

Auf dem rechten Gipfel steht der Kösseineturm.

Nach einigen hundert Metern auf der Straße nach Leupoldsdorf führt links ein Feldweg zunächst zu einer Scheune und weiter zu diesem kleinen Wäldchen. „Kleines Wäldchen“ ist schon richtig, denn es sind nur ein paar Bäume und Sträucher. Diese zerzauste Kiefer hatte es mir schon immer angetan.

Wald

Kein Mensch denkt, dass sich hinter diesen Bäumen eine Fisch-Aufzuchtanlage versteckt hat.

Eine mächtige Linde an einer Kreuzung.[/caption]

Der Selbstauslöser an der Kamera ermöglichte dieses Bild, ich unter dem großen Baum 🙂

Selbstbildnis

Diese kleine Straße führt nach Tröstau.

Straße nach Tröstau

Und am Ortseingang von Tröstau sind diese beiden Steine zu finden, die an den großen Dichter Wunsiedels, Jean Paul, erinnern.

Erinnerung an Jean Paul.

Links des kleinen Flüßchens Röslau, das am Schneeberg entspringt, wandern wir zurück nach Schönbrunn.

Rückweg nach Schönbrunn

Dies von mir ausgewählte Tour ist eigentlich ein schöner Nachmittagsspaziergang. Wer noch gut zu Fuß ist, kann diesen Weg auf jeden Fall gehen.