Unseren Urlaub im Fichtelgebirge Ende August / Anfang September wollten wir zum Pilze sammeln nutzen. Davon möchte ich euch einige Bilder zeigen und kommentieren.

Der Wald zeigte sich uns von seiner besten Seite.

Marlies bei der Arbeit im Wald[/caption]

Am Waldrand fährt ein Traktor mit Anhänger vorbei.

Im Wald

Mitunter begegnet man hier auch kleinen Kröten…

Kröten

… oder kann eine Biene beobachten.

Waldbiene

Riesig ist die Freude, wenn sich dann der Korb so langsam füllt mit

Maronenröhrlingen,

Maronenröhrling

Lärchenröhrlingen,

Lärchenröhrling

aber auch Edelreizker, Perlpilze, Täublinge und viele andere sind uns willkommen

Perlpilze sind sehr schmackhaft. Man muss sie aber genau kennen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Perlpilz

Über den großen Steinpilz haben wir uns natürlich riesig gefreut.

Steinpilze

Alle milden Täublinge sind gute Speisepilze.

Täubling

Auf jeden Fall gibt es Arbeit im Wald …

Nach dem Suchen gibt es noch viel Arbeit.[/caption]

Die Sonne half uns, die Pilze zu trocknen.

Die Pilze werden geputzt, in Scheiben geschnitten und getrocknet.


Wenn auch der Ertrag dieses Jahr nicht so groß war wie in anderen Jahren, wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis.