12. August 2012 · 2 Kommentare · Kategorien: Garten · Tags: ,

Blumen begegnen uns überall. Sie sind die schönen bunten Tupfer, die unsere Augen erstrahlen lassen.
In unserem Vorgarten sind dieses Jahr Lilien zu sehen. Es ist faszinierend, die Blumen zu beobachten, wenn die Blüten aufgehen.
Hier habe ich eine Lilie fotografiert:

Lilien

Lilien sind faszinierende Blumen

Liebe Grüße
Frieder Kaffeetrinkender Smilie

Die Tomaten reifen jetzt. Es ist eine Freude, wenn man sieht, dass sich die Mühe mit den „kleinen Roten“ gelohnt hat.

Ich habe eine Johannisbeertomate mit einer etwas größeren fotografiert. Ich glaube, jetzt sieht man den Unterschied recht deutlich.

Johannisbeertomate und eine größere Tomate

Johannisbeertomate und eine größere Tomate

Beide Sorten schmecken ausgezeichnet.

31. Juli 2011 · Kommentieren · Kategorien: Garten

Im letzen Beitrag hatte ich euch eine wunderschöne Himbeere vorgstellt.
Als ich heute von Arbeit (ja, ich geh auch sonntags arbeiten ;-)), stellte mir meine Frau das Abendbrot auf den Tisch.

Zum Essen gab es frische Tomaten  aus dem Garten. Die Tomaten waren ganz winzig klein, keinen Zentimeter im Durchmesser.  Johannisbeertomaten seien das, sagte meine Frau. Und die gibt es tatsächlich. Sie schmecken sehr gut. Aber sie sind eher etwas fürs Garnieren.

Eine Johannisbeertomate aus unserem Garten.

Das Bild habe mit dem Nahaufnahmemodus meiner alten Olympus C 4000 gemacht.

26. Juli 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Garten · Tags: ,

Erdbeeren, Johannisbeeren rot und schwarz, Stachelbeeren, Brombeeren und Himbeeren
sind ja zum großen Teil schon geerntet. Heute habe ich eine schöne Himbeere gehabt.
Ich weiß nicht warum, aber die mußte ich einfach fotografieren.

Diese Himbeere konnte ich heute im Garten ernten.

Nun ist es bald soweit. Mitglieder unseres Forums kommen zu uns ein kleines Gartenfeschtle zu feiern. Ich bin gespannt, wie viele den Weg nach Ulm finden.
Zum Kaffee gibt selbst gebackenen Kuchen und am Abend werden Thüringer Roster und Steaks gegrillt. Hmm.
Hoffentlich können alle kommen, die zugesagt haben. Dann ist die „Bude“ voll.
Ich freu mich drauf.

Sonnenblume, Teil des Logos unseres Forums

Sonnenblume, Teil des Logos unseres Forums

Das Wetter erinnert wir uns schon lange an Goethes Osterspaziergang. Nun ist tatsächlich Ostern. Der Dichterfürst beschrieb die Situation so:

Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor
.

Heute kann man immer wieder zu Ostern folgendes beobachten:

Auf der Autobahnen dichten Engen
Sieht man ein buntes Gewimmel sich drängen
.

Egal, wie man Ostern beschreibt, die Menschen geniessen diese Zeit in der man beobachten kann, wie überall bunte Flecken zu Blumenwiesen wachsen, wie die Tiere für ihre Nachkommenschaft sorgen. Die Kirschblüte ist, bzw. war schon in vollem Gange. Tomatenpflänzchen werden selbst gezogen oder in der Gärtnerei gekauft. Die Rasenmäher hört man auch schon wieder allerorten. Spätestens hier merken wir, dass der Winter tatsächlich vorbei ist.

Gänseblümchen

Bei Narana kann man nachlesen, wie ihre Kätzchen diese Zeit erleben.

Nur der durch die umherirrenden Pollen verursachte Heuschnupfen Naranas stört ein bissel dieses schöne Bild. Ja, ein Pollenfilter für tropfende Heuschnupfennasen wäre die Lösung.

24. März 2011 · Kommentieren · Kategorien: Garten · Tags: , ,

Ein Blick in unseren Garten

Mit aller Macht kommt nun der Frühling zu uns. Der Wetterbericht sagt zwar fürs Wochenende wieder kühlere Temperaturen voraus, aber so richtig schrecken kann uns das nicht mehr. Oder?

Der Blick durchs geöffnete Fenster in unseren Garten läßt die wärmenden Strahlen der Sonne erahnen. Nach dem langen kalten Winter freue ich mich riesig auf die warme Jahreszeit.

Nicht vergessen, am Sonntag wird die Zeit wieder auf  Sommerzeit umgestellt. Für uns bedeutet das, eine Stunde weniger Schlaf. Wir werden es schon verkraften.

Maxl genießt die Sonne

Nun ist der Frühling eingekehrt, wenigstens für diese Woche. Dem Hund tut das so gut. Er nutzt jede Möglichkeit, sich in der Sonne zu ahlen. Ich kann ihn gut verstehen. Auch der Mensch sehnt sich nach Sonne, frischer Luft, eben nach dem Frühling. Es ist so schön, durch die erwachende Natur zu gehen. Überall seiht man frische bunte Farbkleckse. Die Schneeglöckchen und die Märzenbecher sind fast schon wieder abgeblüht, die Krokusse erfreuen uns und die Frosythie drängt auch schon ans Licht. Wunderbar. Und Maxl  mit seinen dreizehn Jahren genießt diese Jahreszeit.

Schmetterlinge im Winter

Na was fällt euch bei dem Wort „Schmetterling“ ein? „Schmetterling“, dass ist für mich eine warme Jahreszeit. Die Sonne scheint und erwärmt uns. Die Wiesen stehen in voller Blüte, es dufte nach frischem Gras. Beim betrachten der Blumen bemerken wir die Schmetterlinge. Man könnte meinen, sie flögen ziellos durch die Luft. Dann setzen sie sich auf ein Blüte, sind für einen kurzen Moment still um dann ihren Zickzackflug fortzusetzen.

Oder, jeder kennt doch das Gefühl, Schmetterlinge im Bauch zu haben. Man ist recht unruhig, irgendwie ahnt man, dass das große Glück vor der Tür steht. 😀

Jetzt habe ich noch ein paar besondere Schmetterlinge gesehen. Ich habe sie in einem Garten gefunden, es war schon dunkel. Sie leuchteten so schön, dass ich die Kamera herausholen mußte. Solarzellen, die die Energie bei Tag speichern und wieder abgeben, wenn es finster wir, machen es möglich. Es ist einfach gut anzuschauen, wenn man die Lichtpunkte im Garten sieht. Es gibt ja vielfältig Exemplare  von diesen Schmetterlingen.

Die Ergebnisse meiner „Fotografierei“ möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der November 2010 hatte viele Sonnentage. Am vergangenen Sonntag konnte ich diese Rose bei uns im Garten fotografieren. 😉

Eine Rose im November