Im April bin auf dem Mittelweg von Pforzheim nach Waldshut gelaufen. In Zwieselberg hatte ich damals übernachtet.

Zwieselberg, ein Stadtteil von Freudenstadt

Zwieselberg ist ein Ortsteil von Freudenstadt, ungefähr sieben oder acht Kilometer entfernt und liegt mitten im Wald. Es ist sehr ruhig in Zwieselberg. Deshalb wollten wir, meine Marlies und ich, in Zwieselberg ein paar Tage Urlaub machen. Die Pension, in der ich im April übernachtet hatte, hatte zur geplanten Zeit für uns ein Zimmer frei.

Weiterlesen »

Der dritte Tag unseres Kniebis-Aufenthaltes begann wieder mit Schneefall. Kniebis liegt mehr als 900 Meter hoch und da ist dieses Wetter Ende November / Anfang Dezember nicht ungewöhnlich.
Neuschnee erinnert mich aber auch an die Kindheit. Uns Kinder interessierte kein Thermometer, Hauptsache, Schnee war da. Schnee war gut für „Schneemann bauen“, für „Schlitten fahren“ und „Schneeballschlachten“. Das war dann auch immer eine wunderbare Beschäftigung.

Mit diesen Gedanken an „früher“ war ich entschlossen, auch an diesem Schneetag eine kleine Runde zu gehen.
Zu Hause hatten wir nach Wanderstrecken gesucht und u.a. auch den „Schwabenweg“ gefunden. Näheres zu diesen Weg gibt es hier Schwabenweg.

Ein Blick aus dem Fenster zeigte Schnee überall und Schneetreiben dazu.:

Schnee in Kniebis

Weiterlesen »

Diese Strecke sind wir schon einmal im Mai diesen Jahres gelaufen, nur in umgekehrter Richtung. Auf diesen Weg bin ich bei Anglika Hundegassi-Ausflug gestossen. Uns hat das so gut gefallen, dass wir jetzt in der kalten Jahreszeit den Weg noch einmal gelaufen sind.

Dank Konuskarte konnten wir mit dem Bus von Kniebis nach Freudenstadt und von da aus mit dem Zug nach Baiersbronn fahren.

Die Bushaltestelle in Kniebis lag fast vor der Haustür.

Von unserer Pension bis zur Bushaltestelle in Kniebis waren es vielleicht 200 Meter.

Weiterlesen »

Am Dienstag vergangener Woche fuhren wir für vier Tage in den Schwarzwald.
Das Hotel in Simmersfeld, einem kleine Ort im Nordschwarzwald war schon lange Zeit gebucht.
Bevor wir unser Zimmer beziehen konnten machten wir noch einen Abstecher nach Calw-Speßhardt. Da konnten wir noch Bekannte besuchen. Obwohl Calw nicht so weit von uns entfernt ist, hatten wir uns einige Zeit nicht gesehen. Umso herzlicher war das Wiedersehen. Kaffee und Kuchen haben sehr gut geschmeckt.

Simmersfeld – „Landhotel Löwen“

In Simmersfeld kamen wir am Anreisetag noch zum Abendessen zurecht. Auch nicht schlecht, mit dem Abendessen begrüßt zu werden.

Das Zimmer war nicht schlecht, ich konnte gut in meinem Bett schlafen. Das Frühstück war immer reichlich. Abends gab es warmes Essen, allerdings nur ein Gericht, ein kleines Manko nach meiner Auffassung. Weiterlesen »