Nun kommt schon bald der Frühling. Man kann es gar nicht richtig glauben. Aber bis vor kurzer Zeit war es bei uns richtig Winter. Ab und zu bin ich bei klirrender Kälte raus gegangen und habe die Kamera mit genommen. Aber halt, Anfang Februar konnte man meinen, der Frühling sei schon da. Da schien die Sonne und es war schön warm.

Hasel

Kurz vor Sonnenuntergang entstand dieses Bild.

Inri

Auch die nächsten Bilder konnte ich Anfang Februar fotografieren.

Nach dem sonnigen Wetter kam auch wieder Schnee und Eis.

Kirchberger Straße in Gögglingen

Schneelandschaft

Die Spatzen in Nachbars Garten geniessen die wärmende Sonne. Der schneidende kalte Wind war auf dem ungeschützten Feld mehr zu spüren als im Garten. Futter fanden die Vögel auch. Sie kennen ja die Futterstellen, die vogelfreundliche Menschen regelmäßig mit Haferflocken und Körnern auffüllen.

Natürlich gab es auch in diesem Winter viel Freude für die Kinder. Ein Schneemann und eine Schneehöhle zu bauen macht doch Spaß.

Schneefreuden

Des einen Freud‘, des anderen Leid. Es gab im Februar auch viel Schnee zu räumen. Mitunter waren die Gehwege nicht zu begehen und es war schwierig, auf den schnee- und eisglatten Straßen zu fahren.

Es war ein durchschnittlicher Februar, aber die höchste und die niedrigste Temperatur waren bestimmt 25 Grad Celsius auseinander. Die kalte, schneidende Luft hat trotzdem gut getan.
Nun ist fast Mitte März. Ich freue mich auf die kommende Wanderzeit.

26. November 2015 · 4 Kommentare · Kategorien: Allgemein · Tags: ,

Mitunter hat man etwas eingekauft und zu Hause, im rechten Licht betrachtet, findet man Ähnlichkeiten mit ganz alltäglichen Dingen.
Meine Marlies brachte Schnittlauch mit nach Hause und dachte, der sieht aus, wie lange Haare, die so ganz glatt am Kopf hängen.
Ein Apfel und zwei Weinbeeren genügten, um einen Kopf als „Model“ herzustellen.
Der Kopf war eine Einladung zum Fotografieren. 🙂

Schnittlauchkopf

Ich wollte euch den Schnittlauchkopf nicht vorenthalten.

Vergangene Woche konnte ich ein paar Herbstbilder fotografieren. Der Herbst zeigt uns ja viele Gesichter. Zur Zeit begrüßt er uns jeden Morgen mit Nebel, der frühestens Mittag weicht.

Es gibt aber auch den „bunten“ Herbst. Ich freue mich über die bunten Bilder. Man meint, dass dieses Jahr die Herbstsonne besonders intensiv die Farben malt, als ob sie der Palette eines Malers entsprungen seien.

Hier einige Bilder, die ich in der vergangenen Woche fotografierte.

Marlies und Bolek unterwegs

Ein Blick aus dem Fenster

Herbstlandschaft

Herbstlandschaft

Herbstlandschaft

Hier schnell noch ein kleines Update von heute, dem 29. Oktober. Diesen Waldweg gehe ich jeden Tag mit unserem Bolek entlang.

herbstlicher Waldweg

Viele liebe Grüsse
von FriederKaffeetrinkender Smilie

Für den Dienstag, den 19. August, hatte ich mir vorgenommen, eine Tour aus Bruckmanns Wanderführer „Die 40 schönsten Touren – Schwäbische Alb“ zu gehen. Ich suchte mir die Tour Nr. 10 „Auf den Höhen um Geislingen“ aus.

Ich hatte schon bei der Suche des beschriebenen Wanderparkplatzes meine ersten Probleme. Als ich mich so umsah, bemerkte ich einen älteren Herrn, der in seinen Kleingarten gehen wollte. Kleingärtner, war mein Gedanke, kennen sich aus in ihrer Gegend. Deshalb sprach ich ihn an. „Richtung Schnittlingen wollen Sie? Da sind Sie hier ganz falsch.“ Er überlegte einen kurzen Moment und sagt zu mir: „Ich setze mich in mein Auto und Sie fahren mir hinterher. Ich bringe Sie dahin, wo Sie hin wollen.“ Und eh ich mich schon mal bedanken konnte war er los gefahren. Vielleicht einen Kilometer weiter geleitete er mich auf den von mir gesuchten Parkplatz. Ich bedankte mich und wollte noch wissen, wer mich so gut und unkompliziert geführt hatte. Der Mann winkte aber nur ab und sagte noch, es sei schon so gut gewesen.

Weiterlesen »

Immer wieder stellt sich die Frage, wie bringe ich die Bilder gut in den Blog.
Hochladen und in einen Beitrag einfügen ist nicht schwer. Ich versuche aber, die Bilder vor dem Hochladen etwas zu bearbeiten. Für die Bildbearbeitung gibt es viele Programme. Eines der besten ist auf jeden Fall der Photoshop von Adobe. Der Photoshop ist aber auch das teuerste Programm.
Eine Alternative ist GIMP. Es wurde ursprünglich für Linux entwickelt. Nun gibt es diese Software aber auch für Windows. GIMP gibt es für „kostnix“. Natürlich muss man sich erst mal einarbeiten. Schon die ersten Schritte machen Spass. Es gibt unendlich viele Anleitungen im Internet, so dass sioch auch bald die Erfolge einstellen.
Dieses Bild hier habe ich mit GIMP gebastelt:

Diastreifen,

Die „Welle“hätte ich noch etwas sorgfältiger machen können, aber so gefällt es mir schon.

Liebe Grüße
von Frieder

Unsere Gögglinger Störche haben nun ihre ersten Eier ausgebrütet.
Einfach herrlich, die kleinen zu beobachten.
Hier, schaut mal bei den Gögglinger Störchen

03. März 2011 · Kommentieren · Kategorien: Bemerkungen · Tags: ,

Heute habe ich einen Satz gehört, den ich mir unbedingt aufschreiben mußte:

„Gott hat uns die Zeit geschenkt, aber von Eile hat er nichts gesagt.“



Da hatte ich gleich diese kleine Kapelle vor Augen. Sie steht an der Kirchberger Straße in Ulm Gögglingen.

Wenn im Wald die Sonne durch die Bäume blinzelt entsteht eine ganz besondere Stimmung.

Um die Strahlen zu erzeugen verwendet am am besten einen Filter oder man versucht mit eine sehr kleinen Blendenöffnung (hohe Blendenzahl) zu fotografieren. Ich habe letzteres versucht.

Lichtblicke

Hier noch ein Bild, dass während unseres Urlaubs im Fichtelgebirges entstand. Jetzt Mitte Oktober muss man sich schon warm anziehen, wenn man abends vor die Tür gehen will. Aber es bieten sich ungeahnte Aussichten.

Ein Bild vom Mond

Nun habe ich ein kleines Plugin in den Blog eingebaut, eine Bildergalerie. Das hätte ich schon früher machen sollen, ist das Fotografieren eines meiner Hobys. Nun ist sie drin, die Galerie. Was fehlt, sind die Bilder. Ich wede jetzt fleißig Bilder sammeln und dann in das Blog stellen.