10. April 2013 · 4 Kommentare · Kategorien: Wandern · Tags: , ,

Ursprünglich wollte ich an diesem Wochenende auf der Saalehorizontale wandern. Nun klappt das leider nicht. Nun möchte ich diesen Weg Anfang Mai gehen. Es ist also in absehbarer Zeit.
Nun muss ja deshalb nicht die Bewegung an frischer Luft ausfallen. So bin ich heute in nahe gelegenen Gögglinger Forst ein paar Kilometer gelaufen.
Die Bilder habe ich ein bissel aufgepeppt.

Waldsportpfad

Auf dem Waldsportpfad kann man an verschiedenen Stationen Übungen machen. So stehen auf dem Pfad ein Reck, eine Hindernisstrecke, verschiedene Dehnübungen usw. zur Auswahl.

Wohnhaus

Am Rande des Waldes befindet sich eine Wohnanlage für behinderte Menschen. Innerhalb dieser Anlage ist auch ein recht großer Park, in dem man spazieren gehen kann.

eine alte Bank

Diese Bank ist nun schon recht alt. Wer weiß, wann da jemand zum letzen Mal darauf gesessen hat. 🙂

Osterglocken.

Diesen Farbklecks fand ich in dem Park. Man merkt, dass die Natur nun Versäumtes wieder aufholen will. Aber es wird noch eine Weile dauern, bis alles schön blühen wird.

Das bin ich.

An diesem schönen Fleck diente mir eine Bank als Unterlage für den Fotoapparat. So konnte ich mich selbst fotografieren.

Gögglingen

Die Wolken haben ihrem Regen behalten. Von hier aus sind es noch etwa zwei Kilometer bis nach Hause.

Das Beste an diesem Nachmittag war das Wetter. Man konnte schön gehen. Es war nicht zu warm und auch nicht zu kalt. Es war wie fürs Wandern gemacht.

Heute war ein richtige Sonnentag.
Am Morgen hatte ich noch mit Ostern zu tun. Es ist ja nicht mehr weit, bis die Hasen wieder die Eier legen, Für diese Zeit will ich gerüstet sein.
Am Nachmittag aber musste ich einfach ein paar Schritte gehen. Ein kleiner Hund erregte meine Aufmerksamkeit. Ich machte gerade den Fotoapparat bereit, da sehe ich, wie die beiden Frauen mit ihrem Rolli durch die Gegend ziehen. Auf der anderen Straßenseite war noch eine Frau, die offenbar zu dem Duo gehörte. Das Bild musste ich einfach aufnehmen.

Frühling

Schaut doch mal die älteren Damen an. Sie sehnten sich nach den Sonnenstrahlen. Nun endlich können sie die Wärme genießen. Sie gehen durch ihnen bekannte Straßen und Wege. Sie schauen sich Vorgärten an und freuen sich über die Schneeglöckchen, über die gelben Tupfer der Winterlinge und über die ersten Krokusse. Sie genießen den Frühling.
Beim Anblick dieses Bildes fielen mir die ersten Zeilen vom „Osterspaziergang“ ein.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden belebenden Blick.
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Mit diesen Gedanken ging ich weiter.

Kinderspielplatz

Nach einiger Zeit kam mir ein Mann im Rollstuhl entgegen. Er war dick eingemummelt. Ist ja auch wichtig. Er fährt durch die Gegend, aber er kann sich ja nicht selbst bewegen und da ist die Gefahr, sich zu erkälten doch gegeben.
Gegen Ende meiner Runde begegnete mir der Mann im Rollstuhl noch einmal. Ich sprach ihn einfach an und wir kamen ins Gespräch. Er war früher an Kinderlähmung erkrankt. Heute ist er an den Rollstuhl gebunden. Aber er nutzt jede Gelegenheit, an der frischen Luft zu fahren. Sein Motto: „Man muss das Beste aus seiner Lage machen. Kopf in den Sand stecken, das gibt es nicht.“ Als wir uns verabschiedeten meinte er, dass wir uns wieder treffen. „Mein Vorname ist Dietrich!“, rief er mir noch zu.
Und was soll ich euch sagen, die drei alten Damen, von denen ich eingangs sprach, die traf ich auch noch einmal. Ach, was freuten sie sich, als ich ihnen ein paar nette Worte zurief.

Futterhäuschen


Zweifelsohne, alle freuen sich auf den Frühling. Heute kam das bei allen, denen ich begegnet bin, zu Ausdruck.

19. August 2012 · Kommentieren · Kategorien: Blumen · Tags: ,

Es lohnt sich immer wieder, die Blumen im Garten zu den unterschiedlichsten Zeiten und bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen anzuschauen und zu fotografieren. Für diese „Trichterwinde“ hat Marlies eigens ein Gestell gebastelt. Für die Pflanze war das besonders gut. Auf dem Foto meint man, im Innern der Blüte ein Licht zu entdecken. Ich hatte aber nur das Glück, die Blüte zu einem günstigen Zeitpunkt ins Bild setzen zu können.

Trichterwinde

Diese Trichterwinde konnte ich gut ins Bild setzen.

Signum

12. August 2012 · 2 Kommentare · Kategorien: Garten · Tags: ,

Blumen begegnen uns überall. Sie sind die schönen bunten Tupfer, die unsere Augen erstrahlen lassen.
In unserem Vorgarten sind dieses Jahr Lilien zu sehen. Es ist faszinierend, die Blumen zu beobachten, wenn die Blüten aufgehen.
Hier habe ich eine Lilie fotografiert:

Lilien

Lilien sind faszinierende Blumen

Liebe Grüße
Frieder Kaffeetrinkender Smilie

25. Januar 2012 · Kommentieren · Kategorien: Blumen · Tags: ,

Ich möchte meinen letzten Beitrag ergänzen.
Obwohl viele Orten auch in Deutschland genug Schnee haben, bei uns liegt keiner.

Dafür konnte ich aber unlängst in einem Vorgartenaus der Nachbarschaft diese Aufnahme hier machen:

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen in Nachbars Garten

Ich weiß nicht, ob Schneeglöckchen im Januar selten sind, bemerkenswert ist es auf jeden Fall. Kaffeetrinkender Smilie

17. Januar 2012 · 3 Kommentare · Kategorien: Blumen · Tags: ,

Pflanzen im Winter, das ist doch etwas ganz Besonderes.
Die Pflanzen müssen der Kälte trotzen. Manche entwickeln dabei ganz besondere Strategien.
Für manche Rose ist es aber gar nicht ungewöhnlich, sich auch mit Schnee und Eis zu präsentieren.
Diese Rose hier steht jetzt noch bei uns im Garten.

Eine Rose im Winter

Diese Rose präsentiert sich jetzt im Januar b ei uns im Garten.

In der Galerie „Meine Bilder“ ist ein größeres Bild der Rose zu sehen.

Das Wetter erinnert wir uns schon lange an Goethes Osterspaziergang. Nun ist tatsächlich Ostern. Der Dichterfürst beschrieb die Situation so:

Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor
.

Heute kann man immer wieder zu Ostern folgendes beobachten:

Auf der Autobahnen dichten Engen
Sieht man ein buntes Gewimmel sich drängen
.

Egal, wie man Ostern beschreibt, die Menschen geniessen diese Zeit in der man beobachten kann, wie überall bunte Flecken zu Blumenwiesen wachsen, wie die Tiere für ihre Nachkommenschaft sorgen. Die Kirschblüte ist, bzw. war schon in vollem Gange. Tomatenpflänzchen werden selbst gezogen oder in der Gärtnerei gekauft. Die Rasenmäher hört man auch schon wieder allerorten. Spätestens hier merken wir, dass der Winter tatsächlich vorbei ist.

Gänseblümchen

Bei Narana kann man nachlesen, wie ihre Kätzchen diese Zeit erleben.

Nur der durch die umherirrenden Pollen verursachte Heuschnupfen Naranas stört ein bissel dieses schöne Bild. Ja, ein Pollenfilter für tropfende Heuschnupfennasen wäre die Lösung.

Maxl genießt die Sonne

Nun ist der Frühling eingekehrt, wenigstens für diese Woche. Dem Hund tut das so gut. Er nutzt jede Möglichkeit, sich in der Sonne zu ahlen. Ich kann ihn gut verstehen. Auch der Mensch sehnt sich nach Sonne, frischer Luft, eben nach dem Frühling. Es ist so schön, durch die erwachende Natur zu gehen. Überall seiht man frische bunte Farbkleckse. Die Schneeglöckchen und die Märzenbecher sind fast schon wieder abgeblüht, die Krokusse erfreuen uns und die Frosythie drängt auch schon ans Licht. Wunderbar. Und Maxl  mit seinen dreizehn Jahren genießt diese Jahreszeit.

Der November 2010 hatte viele Sonnentage. Am vergangenen Sonntag konnte ich diese Rose bei uns im Garten fotografieren. 😉

Eine Rose im November

11. Oktober 2010 · Kommentieren · Kategorien: Blumen · Tags: ,

Huch, wie ist es kalt geworden.
Kein Wunder, es ist Herbst und wir schreiben jetzt den 11. Oktober.
Da darf es draussen kalt sein. Obwohl, am Tage verwöhnt uns die Sonne immer noch.

Solche schönen Bilder kann man um diese Jahreszeit häufig sehen. Links die schöne Blüte, rechts, die Blume ist schon abgeblüht und oben rechts guckt ein welkes Blatt ins Bild.