Eine der Lieblingsspeisen des Deutschen ist die Bockwurst. Ein zarter Darm kann aus solch einer Wurst eine kulinarische Kostbarkeit machen. Wenn dazu noch ein guter scharfer Senf, wie z.B. der Bautzener, gereicht wird, ist das Glück perfekt.

Bevor sich dieser einmalige Zustand einstellt, muss die Bockwurst im Wasser erhitzt werden. Die Wurst kommt in einen Topf mit kaltem Wasser. Das Wasser mitsamt Wurst wird nun auf dem Herd zum Kochen gebracht. Zuvor muss die Wurst jedoch aus der Verpackung genommen werden. Der geneigte Leser wird sagen, wie sonst soll die Wurst erhitzt werden. Aber genau hier liegt ein mitunter schier unlösbares Problem. Am Rande der Verpackung ist oft noch ein Hinweis „Hier öffnen“ zu erkennen, aber das „Öffnen“ ist ein Geduldsspiel. Es soll schon vorgekommen sein, dass der Hungrige beim Versuch an seine geliebte Wurst zu kommen, sich mit dem Messer verletzt hat. Eine alte Oma soll gar fast verhungert sein, sie konnte einfach nicht der Verpackung beikommen. 😉

Also, ihr lieben Würstlemacher, lasst euch mal etwas einfallen. Die Bockwurst muss ohne große Mühen aus der Verpackung zu entnehmen sein.