Ich war abends mit Bolek noch mal unterwegs. Wir kamen an der alten Gögglinger Kirche vorbei. Die Die hell erleuchtete Kirche mit einem so dunklen Hintergrund, die musste ich fotografieren.
Nach dem Gassigehen nahm ich meine Kamera und habe die Kirche fotografiert. Herausgekommen ist das unten stehende Foto.

Ein Klick ins Bild zeigt das Foto größer als hier im Beitrag.

Das folgende Bild entstand Ende Januar. Am Morgen stand die Sonne noch recht niedrig. Die langen Schatten hatte mich geradezu zum Fotografieren aufgefordert.

Viele liebe Grüsse
von FriederKaffeetrinkender Smilie

30. Juli 2014 · 2 Kommentare · Kategorien: Wandern · Tags: , , ,

Der Münsterturm.


Ulm hat für den Besucher viel zu bieten. Zuerst fällt jedem das Ulmer Münster ein, es hat den höchsten Kirchturm der Welt. Er ist 161 Meter hoch. 768 Stufen führen bis zu einer Höhe von 141 Metern.
In Ulm gibt es auch die Bundesfestung. Das ist eine Anzahl von Bauwerken. Auf meinem Weg komme ich am Fort „Unterer Kuhberg“ vorbei.
Zu Ulm gehören aber auch einige Stadtteile. In Wiblingen gibt es das weithin bekannte Wiblinger Kloster mit seiner sehenswerten Bibilothek.

Und im Stadtteil Gögglingen gibt es die Gögglinger Störche. Deren Storchennest befindet sich auf dem alten Lehrerhaus. Über die am Nest installierte Kamera kann im wahrsten Sinne des Wortes die gesamte Welt ins Nest „unserer“ Störche schauen.

Ich möchte heute einen Wanderweg vom Münster zu unseren Störchen beschreiben. Zugegeben, das Wandern dauert etwas länger als eine Autofahrt. Dafür sehen wir aber auch das Wiblinger Koster, das Fort „Unterer Kuhberg“, das Industriegebiet Donautal und einiges mehr.

Weiterlesen »

Dem Kalender nach ist ja schon mehr als eine Woche lang Frühling. Heute hat der Lenz seinem Namen alle Ehre gemacht. Mit den Wetterfröschen kann man zur Zeit auch nicht hadern. Heute war sehr schönes Wetter. Die Temperaturen erinnerten ein bissel an den Sommer.

Die Uferböschung spiegelt sich in der Donau

Die Uferböschung spiegelt sich in der Donau

Das alles hat mich heute animiert, am Nachmittag einen kleine Runde entlang der Donau zu gehen. Am Ufer hatten viele Sonnenhungrige ihr Decken ausgebreitet und ihre Campingstühle aufgestellt. Die Angler saßen entspannt an ihren Angeln. Vielleicht war es den Fischen schon zu warm. Ich glaubte zu bemerken, dass die viel zu bequem waren, die Köder zu beißen.

Haus und Bäume spiegeln sich in der Donau

Haus und Bäume spiegeln sich in der Donau

Der Weg war schön zu gehen. Ich konnte auch ein paar Fotos knipsen. Mit den Ergebnissen war ich zufrieden. Am gegenüberliegenden Ufer spiegelten sich Böschung, Bäume und auch Häuser so herrlich im Fluß. Spiegelungen sind für einen Fotografen immer etwas besonderes. Spiegelungen bringen meistens einen großen Kontrast mit und es ist nicht schwer diese Bilder zu einem richtigen Hingucker zu machen.Der Rückweg führte mich durch einen kleinen Wald. Der Schatten tat gut. Nach etwa anderthalb Stunden war ich wieder zu Hause und hatte ein paar Bilder „im Kasten“.