Seit mehr als einem Vierteljahrhundert fahren wir nach Wunsiedel immer in die gleiche Ferienwohnung in den Urlaub.
Auch in diesem Jahr waren wir wieder in „unserer“ Ferienwohnung zu Gast.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hierher fahren wir schon viele Jahre und wir fühlen uns wohl. Einfach klasse!

Der Eisenbahnverkehr von Marktredwitz über Wunsiedel nach Leupoldsdorf wurde schon vor mehr als vierzig Jahren eingestellt. Aber die Gleise lagen noch bei unserem ersten Besuch in Schönbrunn vor mehr als 25 Jahren. Gleich hinter unserer „Fewo“ war sogar noch ein Bahnübergang.

Weiterlesen »

Seit 25 Jahren kommen wir gern nach Wunsiedel

In diesem Jahr sind es 25 Jahre, dass wir uns in den Trabbi setzten um im Westen mal ein Wochenende zu verbringen. Wir wollten irgendwo hin, aber nicht weit von der damaligen Grenze, übernachten.
Man konnte ja immer noch im Westen eine gewisse Euphorie der Vereinigung beider deutscher Staaten wegen verspüren. Wir hatten einige Adressen von Pensionen und Privatzimmer zum Übernachten. Woher wir die hatten, weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall sind wir einfach losgefahren und haben gefragt. „Wielange bleiben Sie?“, war immer die erste Frage. „Was, für eine Nacht? Nein, das geht nicht!“, war immer die Antwort.

Weiterlesen »

In der vergangenen Woche war ich mit meiner Frau im Fichtelgebirge. Pilze suchen war unser Ziel. Im Fichtelgbirge sein und keine Schritt wandern, das geht überhaupt nicht. Also machte ich mich am Sonntag auf den Weg zur Kösseine.

Furthammer

Weiterlesen »

Nein, nicht für immer und ewig.

Ich fahre morgen in Urlaub ins schöne Fichtelgebirge. Das Fichtelgebirge liegt im Nordosten Bayerns, so etwa zwischen Hof und Weiden. Wunsiedel, dahin fahren wir, liegt zentral im Naturpark Fichtelgebirge. Der Hausberg von Wunsiedel, die Kösseine, ist 939 Meter hoch. Von der Stadt aus führt ein schöner Wanderweg vorbei an der Luisenburg, einem Felsenlabyrinth, zum Kösseinehaus, das auf dem Gipfel steht.

Bekannt sind auch der Ochsenkopf und der Schneeberg, der höchste Berg des Fichtelgebirges. Ich habe in den nächsten zwei Wochen kein Internet. Ich will mal im Selbstversuch probieren, ob ich Entzugserscheinungen bekomme.

Aber keine Angst, ich bleibe euch erhalten.

Schönbrunn, im Hintergrund der Schneeberg