Im September waren wir wieder einmal im Fichtelgebirge , genauer in Schönbrunn einem Ortsteil von Wunsiedel.
Über Wunsiedel und Schönbrunn hatte ich schon oft in meinem Blog berichtet, zuletzt im Oktober 2016.
Wunsiedel und Schönbrunn

Im September diesen Jahres waren wir wieder in Wunsiedel. Bilder können oft mehr sagen viele Worte. Deshalb möchte ich hier ein paar Bilder von unserem letzten Aufenthalt im Fichtelgebirge zeigen.

Rosen begrüßen uns in Schönbrunn

Pilze suchen

Wir essen gerne Pilze, am liebsten die, die selbst gesucht haben. Zur richtigen Zeit und am richtigen Ort kann man das ganze Jahr über Pilze finden. Der trockene Sommer hatte sich zweifelsohne auch auf das Pilzwachstum ausgewirkt.
Bei unserem ersten Waldspatziergang war die Ausbeute etwas bescheiden. Aber die Waldluft tat uns gut. Belohnt wurden wir aber mit einer herrlichen „Krausen Glucke“.

Krause Glucke
Krause Glucke, schmeckt gut, aber macht viel Arbeit.

Der Pilz ist standorttreu, d.h., wer sich merken kann, wo er sein „Prachtexemplar“ gefunden hat, hat Chancen, im nächsten Jahr an der gleichen Stelle die Krause Glucke finden kann. Der Pilz muss gründlich geputzt werden, alle Nadeln muss man entfernen. Rezepte für die „Krause Glucke“ gibt es viele. Aber gebraten schmeckt uns dieser Pilz am besten.
Ein paar Tage später hatten wir Steinpilze, Maronen u.a. in unserem Korb.

Die Kösseine ruft

Jedes Mal wenn ich in Schönbrunn zu Gast bin, finde ich die Zeit, auf die Kösseine zu gehen. Nach dem Überqueren des B 303 geht es bergan. Vom Waldrand aus kann man Schönbrunn gut sehen. Das Dorf, das im Beitragsbid obenzu sehen ist, das ist Schönbrunn. Bald biegt der Wanderweg nach links ab und führt uns durch den Wald bis hoch zur Kösseine. Das letzte Stück des Weges ist sehr steinig und damit auch etwas schwierig zu gehen.

 


Hier noch der GPS-Track

Schönbrunn von oben anschauen

Wenn in Schönbrunn das „Sträßle“ „An der Leithe“ hoch geht, sieht man die Kirche aus einer ungewöhnlichen Perspektive; man ist höher als der Kirchturm.

Kirche in Schönbrunn
Kirche in Schönbrunn

Oben angekommen führt ein Fahrweg, der dann zum Feldweg wird, in Richtung Wunsiedel. Hier oben habe ich die folgenden Bilder fotografiert.


Im Hintergrund des Bildes unten, da, wo das Auto verschwindet, da gibt es für durstige Wanderer das ersehnte Labsal.
Feldweg
Feldweg

Doch seht selber:

Das ist doch etwas ganz Tolles, was sich die Schönbrunner da haben einfallen lassen.
Na dann. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr in Schönbrunn.
Gegenlicht
Gegenlicht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.