An Weihnachten und Silvester hat es nicht geklappt, ein paar Tage zu verreisen. Als Rentner hat man aber doch ein paar Freiheiten. Und so sind wir kurz entschlossen nach Liebelsberg gefahren und haben im Gasthof „Hirsch“ eine Ferienwohnung bezogen. Liebelsberg gehört zur Stadt Neubulach im Nordschwarzwald in der Nähe von Bad Teinach.
Im „Hirsch“ hatte ich schon einmal m Mai 2016 übernachtet. Ich bin damals auf dem Ostweg von Pforzheim bis nach Zwieselberg gelaufen.
Wanderung auf dem Ostweg im Mai 2016

Premiumweg und Genießerpfad Wolfsgrube

Vom Hirsch aus sind es nur ein paar hundert Meter bis zum Wasserturm.

Wasserturm
Wasserturm in Liebelsberg

Am Wasserturm beginnt der „Premiumweg und Genießerpfad Wolfsgrube“.

Hier ein paar Bilder vom Weg

Premiumweg "Wolfsgrube"
Premiumweg „Wolfsgrube“
Wolfsgrube
Waldweg
Waldweg

Auf dem Weg kommt man recht schnell voran. Dann lugt auf einmal die Sonne durch die Bäume. Bis zur Feenwiese ist es nicht mehr weit.

Nach der Feenwiese kommen wir zu einem schönen Aussichtspunkt. Der Wald öffnet sich und macht den Blick frei auf die Burgruine Zavelstein.

Ausblick auf Zavelstein
Ausblick auf Zavelstein

Weiter geht es zur Wolfsgrube, dem Namensgeber dieses Weges.
Die Wolfsgrube war im Schwarzwald noch bis ins 19. Jahrhundert eine Falle für streunde Wölfe.

Wolfsgrube
Wolfsgrube

Aber keine Angst, Wölfe gibt es hier nicht.
Der nächsten Punkt auf unserer Tour ist diese Schutzhütte.

Schutzhütte
Schutzhütte

Danach geht es auf dieser Treppe hoch auf den Beilfelsen.

Treppe
Jetzt geht auf den Beilfelsen.

Der Wegweiser macht uns Mut, blad haben wir die schöne Runde geschafft.

Zum Startpunkt der Runde
Zum Startpunkt der Runde

Gut sieben Kilometer sind wir gewandert und haben viele Eindrücke mitgenommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.